Ein deutsches Leben - Yesh! 2017

Neues aus der jüdischen Filmwelt

Vom 23. bis 29. März 2017 finden im Houdini und im Arthouse Uto zum dritten Mal die Filmtage Yesh! - Neues aus der jüdischen Filmwelt statt. Die Programmübersicht finden Sie hier.

«Ein deutsches Leben»
Hundertfünf Jahre alt ist Brunhilde Pomsel, ihr Gesicht ist zerfurcht, ihr Geist wach, ihre Sprache präzis. Pomsel war Sekretärin von Joseph Goebbels, dem Reichspropagandaleiter und antisemitischen Hetzer des Nazionalsozialismus. Von Konzentrationslagern und Massenvernichtung habe sie nichts mitbekommen, sagt Pomsel. Nahe gingen ihr Einzelschicksale: die sechs Goebbels-Kinder, vergiftet von ihren Eltern; die junge Sophie Scholl, hingerichtet wegen eines Flugblatts. Die Kamera ruht auf dem Gesicht der Zeitzeugin, die in Schwarzweiss darum ringt, ein moralisches Bekenntnis abzulegen.

Brunhilde Pomsels Zeugnis ihres deutschen Lebens packt, klärt auf und lässt nachdenken über sich selbst. Wer ihr zuschaut, fragt sich unweigerlich: Wie hätte ich damals gehandelt? Mutig oder feige, widerständig oder angepasst?

Ein deutsches Leben - Yesh! 2017

von Christian Krönes, Olaf Müller, Roland Schrotthofer, Florian Weigensamer
mit Brunhilde Pomsel

Dokumentarfilm
Österreich 2016, 113 Min.
Altersfreigabe: 16 J
Startdatum: 26.03.2017

Riffraff